Kommunikation

Kursprogramm im Kreation-Atelier

Auf Anfrage Gordon-Lösungsmanagement 5 Module
Auf Anfrage Kommunikationskurs Gordon-Familientraining

Unsere Aufgabe ist es, in der Familie eine fördernde Umgebung zu schaffen, damit selbständige, soziale, kreative und zufriedene Erwachsene heranwachsen können.“
V. Satir

Gordon Familientraining

Manchmal sind die besten Vorsätze bezüglich Erziehung und harmonischem Familienleben schwierig zu verwirklichen.

Leider lösen sich Idealvorstellungen allzu häufig im hektischen Alltag auf.

Es gibt viele Missverständnisse, obwohl wir es gut meinen! Erziehende können jedoch lernen, Konflikte konstruktiv zu lösen und schwierige Situationen gelassener anzugehen. Das Familientraining ist hilfreich im Umgang mit trotzenden Kleinkindern, pubertierenden Jugendlichen und im Dialog mit bereits erwachsenen Familienmitgliedern. Auch im Berufsalltag fördern gute Gespräche durch klare Kommunikation das Verständnis. Durch gewaltfreies Kommunizieren bringen wir Wertschätzung in zwischenmenschliche Beziehungen!

Themenschwerpunkte des Kurses :

  • Herausfinden wo die Probleme liegen.
  • Wirksam meine Grenzen setzen ohne andere zu verletzen.
  • Mir Gehör verschaffen, wenn ich etwas brauche.
  • Aktiv zuhören, so dass andere sich verstanden fühlen.
  • Alternativen zu Machtmissbrauch, Drohen und Strafen entdecken.
  • Konflikte so lösen, dass alle zufrieden sind.
  • Vermitteln wenn Kinder streiten.
  • Abmachungen kreativ vereinbaren.
  • Familienkonferenz als Problemlösungsmodell anwenden.
  • Umgang mit eigenen Wertvorstellungen und Wertkollisionen.

Das Training dauert 30 Stunden. Dabei wird die Theorie mit vielen Fallbeispielen erläutert und durch praktische Übungen vertieft, damit das Gehörte im herausfordernden Alltag wirkungsvoll um- und eingesetzt werden kann.

Gordon Vertiefungskurs

In lockerem Rahmen treffen wir uns fünf Mal im Jahr zum Austauschen. Wir nehmen uns Zeit, um zu reflektieren. Was funktioniert in meiner Familie bereits gut, welche Punkte aus dem Alltag möchte ich noch konkret anschauen und allenfalls verändern bzw. optimieren.

Anmeldung Vertiefungskurs

Einzelberatungen

Eltern sein, ein „Beruf“ mit vielen Herausforderungen und grossen Erwartungen!
Ein „Beruf“ der nirgends gelernt wird und doch so viele Fragen aufwirft.
Ich unterstütze und begleite Sie gerne um Ihren Familienalltag entspannter werden zu lassen.

Workshops

Zum Kennenlernen des Gordonmodells, biete ich einen Workshop an, der an gewünschtem Termin bei mir im Atelier besucht werden kann.

Mindestzahl Teilnehmer: 6 Personen

Kosten: 30.- Fr. / Person

Elternbildungsvorträge

Gerne komme ich auch bei Ihnen vorbei, z.B. für einen Vortrag in Ihrer Gemeinde oder an Ihrer Schule.

Mögliche Themen:

  • Grundlagen guter Beziehungen
  • Klar Kommunizieren
  • Familienkonferenz
  • Umgang mit Medien
  • Streiten, streiten, streiten…

Kommunikation ist eine tägliche Herausforderung!

Cartoon

Ein Gordon-Familientraining hilft dabei!

Dr. Thomas Gordon

Dr. Thomas Gordon war praktizierender Psychologe in den USA. Er promovierte an der Universität von Chicago, wo er auch unterrichtete. Durch seine Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erkannte er die grosse Bedeutung der Kommunikation und gewaltfreien Konfliktlösung für die zwischenmenschliche Beziehung. Basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen und der humanistischen Psychologie von Carl Rogers entwickelte er bereits 1955 ein Führungsprogramm für Handel und Industrie („Group centered leadership“) und erkannte die grosse Ähnlichkeit der Aufgabenstellung für die Beziehungen in der Familie. Das erste Elterntraining fand 1962 statt. Dr. Thomas Gordon gehört zu den Pionieren der humanistischen Psychologie und ist der Überzeugung, dass Menschen, die in einem fürsorglichen und freiheitlichen Klima aufwachsen, in hohem Masse fähig werden, Verantwortung zu tragen und ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu führen. Er ist Autor mehrerer Bücher zu den Themen Kommunikation, Erziehung und Beziehungen. Sein wohl bekanntestes Buch „Die Familienkonferenz“ wurde weltweit millionenfach verkauft. Um interessierten Personen die Anwendung seiner Methoden zu erleichtern, entwickelte er bereits in den 60er Jahren verschiedene spezifische Trainingskurse für Eltern, Erziehungspersonen, Manager, etc. Für seine Arbeiten wurde Dr. Thomas Gordon mehrfach ausgezeichnet und für den Friedensnobelpreis nominiert.

Quelle: Wikipedia

Grundhaltung

Thomas Gordon hat die Grundhaltung, die hinter seinem Modell steht, wie folgt formuliert: „Du und ich stehen in einer Beziehung zueinander, die ich wertvoll finde und bewahren will. Jeder von uns ist ein einzigartiger Mensch mit Bedürfnissen, die er auf seine Art befriedigen möchte. Wenn du Probleme hast, deine Bedürfnisse zu befriedigen, werde ich dir annehmend und verständnisvoll zuhören, um dir zu helfen, eigene Lösungen zu finden, anstatt dir meine anzubieten. Ich respektiere dein Recht, eigene Glaubensgrundsätze und Wertvorstellungen zu entwickeln, auch wenn sie anders sind als meine.

Wenn mich indessen dein Verhalten daran hindert, meine Bedürfnisse zu befriedigen, werde ich dir offen und ehrlich sagen, wie mir zumute ist. Und ich bin zuversichtlich, dass du meine Bedürfnisse und Gefühle genügend beachtest, um allenfalls dein für mich unannehmbares Verhalten zu ändern. Und, wenn immer ich dich mit meinem Verhalten behindere, hoffe ich, dass auch du mir dies sagst, damit ich dir entgegenkommen kann und mein Verhalten angemessen ändere.

Wenn es einem von uns nicht möglich ist, sich so zu verhalten, dass der andere seine Bedürfnisse befriedigen kann, bedeutet das für mich, dass wir einen Konflikt haben. Ich möchte einen solchen Konflikt mit dir lösen, ohne dass einer von uns Drohungen oder Gewalt anwendet, um auf Kosten des andern zu siegen. Ich werde Deine Bedürfnisse ebenso respektieren, wie meine, und gemeinsam mit dir nach Lösungen suchen, welche unsere Bedürfnisse befriedigen und für uns beide akzeptabel sind. Wir werden jene Lösung wählen, die weder Sieger noch Verlierer zurücklässt – beide werden gewinnen.

Auf diese Weise kann jeder von uns gleichermassen seine Persönlichkeit entwickeln, und indem er seine Bedürfnisse befriedigt, zu dem Menschen werden, zu dem er fähig ist. So können wir eine liebevolle, friedfertige und von Respekt getragene Beziehung zueinander haben.“